Sparda Jazz Around

Popkultur // Artikel vom 10.01.2012

Der Bandname Saltacello ist eine Wortschöpfung aus „saltare“, also springen, und dem Instrument Violoncello.

Und so ist es dann auch: Das eher aus der Klassik bekannte Saiteninstrument springt hinein in den Jazz, der wiederum durch weltweite stilistische Einflüsse erweitert wird. Dass dieser mutige Mix funktioniert, liegt an der tollen Besetzung mit Cellist Wolfgang Schindler, Saxofonist Peter Lehel, Drummer Markus Faller, Bassist Mini Schulz und Pianist Peter Schindler (Fr, 13.1., 20 Uhr).

Der Titel „Family Affairs“ ist etwas irreführend: Claudia & Philipp Moehrke sind nicht etwa Geschwister, sondern ein Paar. Das Duo, in dem sie stimmlich den Ton angibt, während er am Klavier das Fundament ausgießt, überzeugt mit bekannten Jazz-, Pop- und Latinstandards, Broadway-Nummern und Eigenkompositionen (Fr, 10.2., 20 Uhr). Starke Nachfrage, Reservierung dringend empfohlen. -er

Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...