Staff Benda Bilili

Popkultur // Artikel vom 09.08.2011

Sounds aus Afrika sind im Tollhaus immer gern gehört.

Zumal die Band aus Kinshasa zugleich ein Projekt ist, das aus der Masse hervorsticht.

Die querschnittsgelähmten und poliokranken Straßenmusiker, die sich trotz ihrer eigentlich aussichtslosen Lage als Obdachlose nicht den Lebensmut nehmen ließen, warten mit funky Afro-Soul auf, der in der kongolesischen Rumba ebenso Wurzeln schlägt wie im Werk von James Brown. -er

Di, 9.8., 20 Uhr, Tollhaus-„Zeltival“, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.