Stahlzeit

Popkultur // Artikel vom 17.01.2013

Die bombastische Show von Rammstein muss man erlebt haben!

Wer dabei auf Till Lindemann verzichten kann, bekommt auch mit der Tribut-Band um Frontmann Heli Reißenweber das volle Pyroprogramm geboten.

Der ahmt den Sänger von Deutschlands bekanntestem Schwermetall-Export in Sachen Aussehen, Stimme und Performance perfekt nach, während Stahlzeit einen Best-Of-Gig zwischen „Herzeleid“ bis „Liebe ist für alle da“ auf die Bühne nagelt, der ganz nah dran ist am Original. -pat

Fr, 18.1., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




Verschoben: Uwe X Kevin Meets The Shitty Bananas Festival

Popkultur // Artikel vom 28.01.2022

Eine Quadriga junger Punk-Bands aus dem Südwesten rottet sich zu diesem „Local-Punk-Understatement-Festival“ zusammen.

Weiterlesen …




Verschoben: Antilopen Gang

Popkultur // Artikel vom 27.01.2022

Dass das Antilopen-Konzert am 6.3.20 im Substage für lange Zeit mein letztes Livemusikerlebnis überhaupt bleiben würde, hatte ich aus dem vieldeutigen Albumtitel „Abbruch Abbruch“ nun wirklich nicht herausgelesen.

Weiterlesen …




Verschoben: Jazz Classix - Jazz & Orgel

Popkultur // Artikel vom 24.01.2022

Organisten spielten in der Geschichte des Jazz von den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis in die Gegenwart eine wichtige Rolle.

Weiterlesen …




Verschoben: Caramuru

Popkultur // Artikel vom 23.01.2022

Als Bandleader von Forró de KA kennt man Ítalo Caramuru auch außerhalb Karlsruhes.

Weiterlesen …