Stefan Gwildis

Popkultur // Artikel vom 20.10.2012

Seine deutsch interpretierten Soul-Cover-Stücke haben ihn 2003 bekannt gemacht.

Fast zehn Jahre und vier Alben später verlässt sich Stefan Gwildis’ „Frei händig“ (105 Music) fast ausnahmslos auf eigenes Songmaterial. Zum Stax- und Motown-Sound kommen gelegentliche Fragmente aus der Frühzeit der Disco-Musik, dann und wann eine Jive-Band-Tuba und immer wieder kann man Anklänge an die großen Crooner von Vegas heraushören. -pat

Sa, 20.10., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.