Steve White

Popkultur // Artikel vom 14.10.2009

Der 55-jährige Blueser aus San Diego gilt nicht nur dank seiner selbst entwickelten, eigenwillig treibenden „Footpercussion“ auf dem Cajon als Ausnahmeerscheinung der internationalen Bluesszene.

Als Einmannorchester brilliert er zudem an der Mundharmonika, verfügt über 
eine echte Reibeisenstimme und hat natürlich auch in Sachen Gitarre 
alles drauf – von Picking bis Slide, vom virtuosen Solo über groovende 
Bässe bis zu percussiven expressiven Rhythmen. -rowa

Do, 15.10., 20 Uhr, Bürgerhaus, Dudenhofen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …