Steve Wynn

Popkultur // Artikel vom 26.02.2008

Lauscht man Steve Wynn, kommt einem unwillkürlich Bob Dylan in den Sinn.

Nicht nur, weil Wynns Stimme öfters an den Meister erinnert, sondern auch wegen der leicht melancholischen Grundstimmung seines Singer-Songwritertums. Paisley-Träume, Petroleum-Ereignisse und andere Geschichten aus der Gosse sind der Stoff, auf dem die akustischen Abenteuer des ehemaligen Dream-Syndicate- und Gutterball-Frontmanns gründen.

Die Europatour, die er mit dem Multi-Instrumentalisten Robert Lloyd (Willard Grant Conspiracy, John Wesley Harding) spielen wird, ist für Steve Wynn eine sehr persönliche Duo-Auftrittsreihe. -mex

Mi, 27.2., 20.30 Uhr, Jubez
www.jubez.de
www.stevewynn.net

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...




Johnossi

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

>   mehr lesen...




Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...