Substage-Preview

Popkultur // Artikel vom 21.08.2010

Wer dem Substage bei dessen Umzug ein bisschen ideel wie materiell unter die Arme greifen will, kann sich ja schon mal um Tickets für den Herbst bemühen.

Neben den beiden von INKA präsentierten Shows von Johnossi und Dendemann ist auch sonst viel geboten – und noch mehr in Arbeit. Die Eröffnung der neuen Halle auf dem Schlachthofgelände feiern die Ex-Kellerkinder vom Substage mit einem Triple-Schlag.

Am Do, 16.9. steigt mit mehreren Bands und bei freiem Eintritt die große Eröffnung und Fr, 17.9. darf die Substage-Stoner-Hausband Pothead aus Berlin die neue Bühne mit staubtrockenem Psychedelic-Blues einweihen. Der Sa, 18.9. gehört ebenfalls bewährten Kräften: Die Mittelalterrocker Subway To Sally wollen mit ihren Sackpfeifen die WM-Vuvuzela-Chöre vergessen machen.

Weitere Konzerte, die schon beworben und im Vorverkauf sind: 23.9. Spock’s Beard, 25.9. Tito & Tarantula, Negative am 7.10., am 12.10. kommen Turbostaat, 16.10. Anathema, 21.10. The Pineapple Thief, am 22.10. rocken Die Happy, am 24.10. Tocotronic und am 26.10. Jochen Distelmeyer.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.