Synje Norland

Popkultur // Artikel vom 17.09.2011

Sie ist eine Meisterin der zarten Töne, die dem Hörer selbst in melancholischen Momenten noch ein Lächeln entlocken.

Der federleichte Folkpop, wie Synje Norland ihn nach ihrem hochgelobten Debüt „Skipping Stones“ auch auf der aktuellen CD „To The Other Side“ schenkt, geht runter wie Öl, ist mal verspielt, mal nachdenklich und immer sehr persönlich. Viele ihre Songs fanden übrigens schon Eingang in Fernsehproduktionen, darunter „Rote Rosen“ und „Das Geheimnis der Wale“. -er

Sa, 17.9., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.