T.S.O.L.

Popkultur // Artikel vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.

Dennoch haben die im Umfeld der Adolescents und Bad Religion zu lokalen Szenegrößen avancierten T.S.O.L. nie die internationale Popularität ihrer Weggefährten erreicht, was auch der Inkonsistenz in Sachen Besetzung und Stil geschuldet sein mag.

Seit 1999 sind die Gründungsmitglieder Jack Grisham (Gesang), Ron Emory (Gitarre) und Mike Roche (Bass) wieder gemeinsam am Start und lieferten zuletzt 2017 mit „The Trigger Complex“ zeitlos-melodische Punkrock-Hymnen ab. -pat

Mi, 8.8., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.