T.S.O.L.

Popkultur // Artikel vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.

Dennoch haben die im Umfeld der Adolescents und Bad Religion zu lokalen Szenegrößen avancierten T.S.O.L. nie die internationale Popularität ihrer Weggefährten erreicht, was auch der Inkonsistenz in Sachen Besetzung und Stil geschuldet sein mag.

Seit 1999 sind die Gründungsmitglieder Jack Grisham (Gesang), Ron Emory (Gitarre) und Mike Roche (Bass) wieder gemeinsam am Start und lieferten zuletzt 2017 mit „The Trigger Complex“ zeitlos-melodische Punkrock-Hymnen ab. -pat

Mi, 8.8., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 08.11.2019

Bei diesem deutsch-englischen Bremer Trio sind die Instrumente ziemlich austauschbar.





Popkultur // Tagestipp vom 06.11.2019

Was der Gitarrist von Dirt Box Disco hier mit dem Sideproject The Eruptions abliefert, kommt seiner originären UK-Band ziemlich nahe.





Popkultur // Tagestipp vom 01.11.2019

Mitte der 80er waren Raw Power eine der ersten italienischen Bands, die in den USA auf Tour gingen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2019

In einer der ältesten Altstadt-Kneipen geht zu Allerheiligen mal wieder die Resident-Band um.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2019

Saures für alle Dudes gibt’s seit 2016 auch zu Allerheiligen.