„The Astounding Eyes Of Rita“...

Popkultur // Artikel vom 15.11.2009

...nennt sich das internationale Comeback des Oud-Virtuosen Brahem.

Das Album ist dem 2008 verstorbenen palästinensischen Dichter Mahmoud Darwich gewidmet und von traditioneller arabischer Musik geprägt. Brahem bildete dafür ein neues Quartett, zusammen mit Manfred Eicher, dem Chef des Labels ECM, dem er seit 20 Jahren treu ist.

Ein deutscher Klarinettist mit behänder Phrasierung, ein Bassist, den man aus Nick Bärtschs Ronin kennt, und ein junger libanesischer Percussionist untermalen die sanften Melodien von Brahem, der mit Richard Galliano, Dave Holland, Jan Garbarek, Manu Dibango und Manu Katché spielte und als Interpret und Komponist an Film-, („Hanna K.“ von Costa Gavras), Theater- und Ballettprojekten („Thalassa Mare Nostrum“ von Maurice Béjart) mitwirkte. Im Rahmes des Festivals „Jazzpassage“ am So, 15.11., 17 Uhr in der Reithalle Offenburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...