„The Astounding Eyes Of Rita“...

Popkultur // Artikel vom 15.11.2009

...nennt sich das internationale Comeback des Oud-Virtuosen Brahem.

Das Album ist dem 2008 verstorbenen palästinensischen Dichter Mahmoud Darwich gewidmet und von traditioneller arabischer Musik geprägt. Brahem bildete dafür ein neues Quartett, zusammen mit Manfred Eicher, dem Chef des Labels ECM, dem er seit 20 Jahren treu ist.

Ein deutscher Klarinettist mit behänder Phrasierung, ein Bassist, den man aus Nick Bärtschs Ronin kennt, und ein junger libanesischer Percussionist untermalen die sanften Melodien von Brahem, der mit Richard Galliano, Dave Holland, Jan Garbarek, Manu Dibango und Manu Katché spielte und als Interpret und Komponist an Film-, („Hanna K.“ von Costa Gavras), Theater- und Ballettprojekten („Thalassa Mare Nostrum“ von Maurice Béjart) mitwirkte. Im Rahmes des Festivals „Jazzpassage“ am So, 15.11., 17 Uhr in der Reithalle Offenburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...