The Atomic Bitchwax & The Real McKenzies

Popkultur // Artikel vom 23.07.2018

Aus zwei Dritteln Monster Magnet besteht dieses „Super Stoner Rock“-Trio.

In den Anfangszeiten war The Atomic Bitchwax noch ein Nebenprojekt um Ed Mundell. Der ist inzwischen raus aus beiden Line-ups, dafür wird Drummer Bob Pantella von Space Lord Dave Wyndorf für die Gigs der vom 70er-Jahre-Psychedelic geprägten Retro-Rocker aus New Jersey freigestellt, während Bitchwax-Frontmann Chris Kosnik den umgekehrten Weg gegangen ist und 2013 als MM-Bassist angeheuert hat.

Tags drauf zeigen die kanadischen Real McKenzies mit ihrem zum 25. Bandjubiläum erschienenen Album „Two Devils Will Talk“, dass die Dropkick Murphys nicht das Maß der Folk-Punk-Dinge sein müssen. -pat

The Atomic Bitchwax: Mo, 23.7.; The Real McKenzies: Di, 24.7., 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.