The Bar Stool Preachers & The Briefs

Popkultur // Artikel vom 16.07.2019

Dass sich The Bar Stool Preachers aus Brighton innerhalb von vier Jahren eine ansehnliche Fanbase in der Ska-Punk-Szene erspielt haben, liegt auch an ihren Giga als Support der Toten Hosen.

Außerdem kann Frontmann Tom McFaull auf seinen berühmten Vater, „Cock Sparrer“-Sänger Collin, verweisen. Hauptbesuchsargument bleibt aber der launige und stets politische Haltung bewahrende Thekenprediger-Sound auf dem aktuellen Album „Grazie Governo“.

Tags drauf folgen die Seattle-Punks The Briefs, die vom 2000er „Hit After Hit“-Album an New Wave mit deutlichen Einflüssen von Buzzcocks, Undertones und Adverts verquicken. -pat

The Bar Stool Preachers: Di, 16.7.; The Briefs: Mi, 17.7., je 20.30 Uhr, Alte Hackerei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.