The Bar Stool Preachers & The Briefs

Popkultur // Artikel vom 16.07.2019

Dass sich The Bar Stool Preachers aus Brighton innerhalb von vier Jahren eine ansehnliche Fanbase in der Ska-Punk-Szene erspielt haben, liegt auch an ihren Giga als Support der Toten Hosen.

Außerdem kann Frontmann Tom McFaull auf seinen berühmten Vater, „Cock Sparrer“-Sänger Collin, verweisen. Hauptbesuchsargument bleibt aber der launige und stets politische Haltung bewahrende Thekenprediger-Sound auf dem aktuellen Album „Grazie Governo“.

Tags drauf folgen die Seattle-Punks The Briefs, die vom 2000er „Hit After Hit“-Album an New Wave mit deutlichen Einflüssen von Buzzcocks, Undertones und Adverts verquicken. -pat

The Bar Stool Preachers: Di, 16.7.; The Briefs: Mi, 17.7., je 20.30 Uhr, Alte Hackerei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.