The Blood Brothers

Popkultur // Artikel vom 23.06.2007

The Blood Brothers sind sowohl für stressresistente wie auch für kranke Persön­lichkeiten geeignet.

Wäre die Band ein Gericht, würde man wohl sagen: "Schmeckt interessant". Die fünf Bluts­brüder aus Seattle kredenzen Nouvelle Cuisine auf der Basis einer etwas bizarren Melange aus Beastie Boys (auf Helium!) und Mucky Pup (auf Crack!). Da kommen einem die Kreationen von Ferran Adrià, Koch und Inhaber des spanischen Restaurants "El Bulli" in den Sinn.

Nur dass die Portionen hier viel, viel größer sind als beim Erfinder der Parmesan-Spaghetti, des Gänseleberschnees und der gelierten Tomate. Aber deswegen "kocht" der ja jetzt auch auf der Documenta, während man The Blood Brothers (noch) dort erleben kann wo sie hingehören: Im schwitzigen Rock'n'Roll Club. -mex

So, 24.6., 20 Uhr, Substage
www.substage.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...




15 Jahre New Noise

Popkultur // Tagestipp vom 21.06.2018

Ende Gelände heißt es beim „New Noise Festival“, das nach zwölf Ausgaben letzten Sommer Schluss machte.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...