The Generators

Popkultur // Artikel vom 17.03.2016

Er kriegt’s einfach nicht weg.

Generators-Sänger Doug Dagger klingt wie Greg Graffin. Gibt Schlimmeres für eine Punk-Band, als sich nachsagen lassen zu müssen, man käme daher wie die kleinen Brüder von Bad Religion.

Abgesehen davon hält sich das Quintett aus Los Angeles bei seiner blitzsauberen Mischung aus Punk und Alternative Rock, in der gleichermaßen britische wie amerikanische Einflüsse der späten 70er und frühen 80er verarbeitet werden und die gelegentlich auch an Surfgitarren und Orgelklängen Gefallen findet, eh viel lieber ans gepflegte Midtempo. -pat

Do, 17.3., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2018

Wer Lukas Kranzelbinder von seiner Arbeit mit Shake Stew und Interzone kennt, weiß um sein beachtliches kreatives Potenzial.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Ziemlich guten Pop auf Gitarrenbasis präsentieren die vier Hamburg/Berliner von Belgrad auf ihrem ersten Album „Zeitstrafe“.