The Generators

Popkultur // Artikel vom 17.03.2016

Er kriegt’s einfach nicht weg.

Generators-Sänger Doug Dagger klingt wie Greg Graffin. Gibt Schlimmeres für eine Punk-Band, als sich nachsagen lassen zu müssen, man käme daher wie die kleinen Brüder von Bad Religion.

Abgesehen davon hält sich das Quintett aus Los Angeles bei seiner blitzsauberen Mischung aus Punk und Alternative Rock, in der gleichermaßen britische wie amerikanische Einflüsse der späten 70er und frühen 80er verarbeitet werden und die gelegentlich auch an Surfgitarren und Orgelklängen Gefallen findet, eh viel lieber ans gepflegte Midtempo. -pat

Do, 17.3., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.