The Generators

Popkultur // Artikel vom 17.03.2016

Er kriegt’s einfach nicht weg.

Generators-Sänger Doug Dagger klingt wie Greg Graffin. Gibt Schlimmeres für eine Punk-Band, als sich nachsagen lassen zu müssen, man käme daher wie die kleinen Brüder von Bad Religion.

Abgesehen davon hält sich das Quintett aus Los Angeles bei seiner blitzsauberen Mischung aus Punk und Alternative Rock, in der gleichermaßen britische wie amerikanische Einflüsse der späten 70er und frühen 80er verarbeitet werden und die gelegentlich auch an Surfgitarren und Orgelklängen Gefallen findet, eh viel lieber ans gepflegte Midtempo. -pat

Do, 17.3., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...