The Movement & Rolling Bowling

Popkultur // Artikel vom 15.07.2017

Double-Trio-Time in der Hackerei!

Los geht’s mit den Kopenhagener Mod-Rockern um Lukas Scherfey, deren Name voll und ganz doppeldeutig zu verstehen ist: Beeinflusst von Bands wie The Jam, The Who und The Clash zählen die stilgemäß anzugtragenden The Movement (Sa, 15.7., 21.30 Uhr) Rosa Luxemburg und Karl Marx zu ihren politischen Vorbildern, deren Weltanschauung in soulverwurzelten Punk-Songs aufs Tanzparkett geschickt wird; anschließend eröffnet Tex Dixigas den „Pfinztal Tigers Soul Club“.

Seltenen Besuch gibt’s am Abend drauf, wenn das Aushängeschild der chinesischen R’n’R-Szene vorbeischaut: Rolling Bowling (So, 16.7., 21 Uhr) aus Peking, deren ebenfalls zu dritt vorgetragener energetischer Vintage-Stilmix aus Rockabilly und Punk’n’Roll den Vergleich mit angloamerikanischen Vorbildern nicht zu scheuen braucht! -pat

The Movement: Sa, 15.7., 21.30 Uhr; Rolling Bowling: So, 16.7., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.





Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2019

Nach dem berüchtigten Paragrafen des russischen Strafgesetzes, mit dem die Behörden antifaschistische Aktivisten verfolgen, haben sich diese Moskauer benannt.