The Offenders & Gina Été

Popkultur // Artikel vom 16.02.2018

Die aus Süditalien stammenden Offenders (Fr, 16.2., 21.30 Uhr) haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben.

Ihr britisch angehauchter Mix aus Two Tone, Rocksteady und Ska hat zuletzt vor zwei Jahren den Hackerei-Dancefloor aufgemischt; dafür haben die Rudeboys diesmal an selber Stelle das im Januar releaste Album „Heart Of Glass“ zur Hand, auf dem Valerio Tenuta wie beim Vorgänger „X“ mit deutschem Gesang einsteigt.

Am Folgeabend bei freiem Eintritt in der hinteren Fleischbar: Gina Été (Sa, 17.2., 21 Uhr) aus Zürich, die auch schon als „sowas wie die Schweizer Antwort auf Björk“ beschrieben wurde. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Sein zehntes Studioalbum „Go“ führt den Trompeter und Songwriter Nils Wülker in die elegante Elektronik.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Blues-Rock-Fans lassen sich den Auftritt des Briten sicher nicht entgehen!





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.