The Offenders & Gina Été

Popkultur // Artikel vom 16.02.2018

Die aus Süditalien stammenden Offenders (Fr, 16.2., 21.30 Uhr) haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben.

Ihr britisch angehauchter Mix aus Two Tone, Rocksteady und Ska hat zuletzt vor zwei Jahren den Hackerei-Dancefloor aufgemischt; dafür haben die Rudeboys diesmal an selber Stelle das im Januar releaste Album „Heart Of Glass“ zur Hand, auf dem Valerio Tenuta wie beim Vorgänger „X“ mit deutschem Gesang einsteigt.

Am Folgeabend bei freiem Eintritt in der hinteren Fleischbar: Gina Été (Sa, 17.2., 21 Uhr) aus Zürich, die auch schon als „sowas wie die Schweizer Antwort auf Björk“ beschrieben wurde. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.