The Shrine & Scumbag Millionaire

Popkultur // Artikel vom 05.05.2019

Scumbag Millionaire

Bei den erst 2018 gegründeten Kaliforniern The Shrine vernimmt man den Sound einer längst vergangenen Ära.

Ihre Mischung aus frühem Punk und New Wave Of British Heavy Metal verlässt sich aber nicht auf 70er-Nostalgie, sondern beamt den groovig-doomigen „Psychedelic Violence Rock’n’Roll“ ins Hier und Jetzt.

Auch Scumbag Millionaire können einen gewissen Retro-Touch nicht verhehlen, wobei sich die Göteborger „Sons Of The ’Copters“ ebenso an 60er-Garage und 70er-Punk halten. -pat

The Shrine: So, 5.5.; Scumbag Millionaire: Mi, 8.5., je 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.03.2020

Das niederländisch-belgische Punk’n’Roll-Quartett March bereitet an diesem Wochenende die Bühne für einen weiteren Legendenauftritt.





Popkultur // Tagestipp vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!





Popkultur // Tagestipp vom 07.03.2020

Der junge Berliner Songwriter ist der begnadetste Gitarrero, den das Liedermacherlabel Ahuga herausgebracht hat.





Popkultur // Tagestipp vom 06.03.2020

Eine Verneigung vor Pink Floyd ist das knapp dreistündige Best-of der Echoes.





Popkultur // Tagestipp vom 01.03.2020

Dass der vorletzte Track des wegweisenden Stoner-Albums „Blues For The Red Sun“ den Namen dieser kalifornischen Band bildet, hat seinen guten Grund.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2020

Bei den unter Jubez-Regie stehenden LDNs organisieren regionale Bands selbstständig ihren Auftritt in amtlichem Ambiente.