They Might Be Stars Festival

Popkultur // Artikel vom 19.04.2014

Richtig durchstarten und frischen Wind in die deutschsprachige Pop-Atmosphäre blasen möchten gleich drei Karlsruher Bands an diesem Abend.

Den vier Jungs von Was wäre wenn gelang das bei unzähligen Auftritten im In- und Ausland mit ihrem gefälligen Genremix aus Gitarrenrock und Keyboard-Pop schon ganz gut.

Aus der Puste bringt auch Alles wegen Günther nichts so schnell. Ihre rauen Songs handeln von der Liebe, der Welt und allem Wahnsinn, der dazwischen liegt – und kommen auch akustisch gut an.

Emotionale Rocknummern mit markanter Powerfrau am Mikro hat Bash zu bieten; die Band bringt gleich auch noch ein neues Album mit. Reinschauen lohnt sich! -swi


Sa, 19.4., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




Jazzaid 2017

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Nach dem Riesenerfolg letztes Jahr in der Alten Hackerei widmen sich Chef-Crooner Teddy Schmacht & Friends nun im Jubez den üblichen Verdächtigen der Weihnachtsmusik.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...