Thylacine & Wallis Bird feat. Spark

Popkultur // Artikel vom 11.07.2024

Wallis Bird feat. Spark (Foto: Gregor Hohenberg)

Der unerschrockene Franzose ist seit dem Debütalbum „Transsiberian“ für seine progressive Elektronika bekannt.

Dabei komponiert Thylacine mit Vorliebe auf Reisen, verbindet beeinflusst von Pionieren der repetitiven Musik wie Steve Reich oder Philip Glass bis hin zu den Jazzexperimenten von John Zorn und dem Trip-Hop von Massive Attack Musik mit Bildern zu Klangtrips zwischen „Moskva“ und „Anatolia“ (Do, 11.7.).

Tags drauf bündeln die irische Singer/Songwriterin Wallis Bird und die zu den führenden Formationen der jungen deutschen Klassik zählenden Spark ihr Können fürs genreübergreifende „Visions Of Venus“-Konzert, das ein Jahrtausend weiblicher Klangkunst von Hildegard von Bingen über Björk bis Kate Bush umfasst. Mit einer Auswahl ihrer Hits sowie brandneuen Songs reflektiert Bird außerdem verschiedene Aspekte der Weiblichkeit (Fr, 12.7.). -pat

20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL