Tocotronic

Popkultur // Artikel vom 01.08.2015

Für ihr „Rotes Album“ und Dirk von Lowtzows neue Pop-Verliebtheit fliegen den Tocos die Kritikerherzen gerade nur so zu.

Aber das tun sie eigentlich bei jedem Release, seit das damalige Trio 1995 schrammeligst bekundet hat, „Teil einer Jugendbewegung“ sein zu wollen und keine Akademikerdisko mehr ohne „Das Geschenk“, „Hier ist der Beweis“ und „Hi Freaks“ auskommt.

Der Rückbesinnung aufs Rockistische ist mit dem unbetitelten „Wie wir leben wollen“-Nachfolger im roten Quadrat am 1.5. die vom Pop geküsste zweite Neuausrichtung nach „K.O.O.K.“ gefolgt – weltoffen, leichtgängig, die Entdeckung der Liebe und der Romantik. Und wer mehr als das herauslesen möchte, muss schon den alten Sponti-Spruch vom Politischen und Privaten hervorkramen. -pat

Sa, 1.8., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.





Popkultur // Tagestipp vom 03.08.2018

Eine Zeitung attestierte Maxïmo Park (Fr, 3.8., 20.30 Uhr) kürzlich eine „urwüchsige Britishness“ und zitierte kurzerhand Heroen wie The Who, The Clash und die Rolling Stones.