Tollhaus

Popkultur // Artikel vom 23.01.2020

Man hat mal wieder die Wahl: Musik oder Kabarett?

Penguin Cafe mischen zeitgenössische Klassik, Ambient, Folk und Pop zu etwas ganz Eigenem. „Handfuls Of Night“ ist von der Antarktis inspiriert. Im anderen Saal entführt die Kölner Stand-up-Comedienne Tahnee gewohnt unverblümt und mit viel Bühnenpower in den Intimbereich der Gesellschaft. Ihre Show heißt nicht ohne Grund „Vulvarine“ (Do, 23.1., je 20 Uhr).

Wenn Moderatorin und Musikerin Nina Sonnenberg alias Fiva rappt, dann ist sie „Einfach nicht zu bremsen“. Auf dem gleichnamigen Album bleibt sich das Multitalent treu: Seit 20 Jahren fluffiger Hip-Hop ohne Bitches, Hoes und Koka, der sich im besten Wortsinn in einem Rutsch weghören lässt. Nebenan gibt’s derweil irrwitzige „Zukunst“ mit den Pudelmützenträgern Ulan & Bator (Fr, 24.1., je 20 Uhr).

Apropos Groove: „Eule findet den Beat“ bringt das beliebte Hörspiel für Kinder als Theaterkonzert auf die Bühne (Sa, 25.1., 15 Uhr). Scharfzüngig wird’s dann am Abend mit Kabarettist Andreas Rebers bei „Ich helfe gern!“ (20 Uhr). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.