Tony Levin

Popkultur // Artikel vom 14.05.2009

Die Liste der Künstler, die der New Yorker Bassist mit seinem zwölfsaitigen Chapman-Stick während der vergangenen 30 Jahre live oder im Studio begleitet hat, liest sich wie das „Who Is Who“ der Rock- und Popmusik.

John Lennon, Pink Floyd, Paul Simon, Anderson Wakeman, Bruford Howe, Alice Cooper, Lou Reed, Laurie Anderson, Dire Straits, David Bowie, Steve Hackett, Sarah McLachlan, Peter Gabriel und natürlich King Crimson nicht zu vergessen.

Auf dem Album „Stick Man“ widmet sich Levin nun aber insbesondere jenem sagenhaften Chapman Stick, einem elektrisch bundierten Saiteninstrument, das lediglich aus einem großen Griffbrett besteht und mit dessen vielfältigen Soundcollagen sich ein breit gefächerter Klangteppich erschaffen lässt.

Mit von der Partie ist King-Crimson-Kollege Pat Mastelotto am Schlagzeug. Ein Festtag für Fusion-Freunde und alle Musikerpolizisten! -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.