Tragedy

Popkultur // Artikel vom 14.09.2018

Dass Tragedy nach einem Klassiker der Gibb-Brüder benannt sind, darf zu denken geben.

Der auf die als „Disco Demolition Night“ in die Baseball- und Musik-Geschichte eingegangenen fehlgezündeten Protestaktion am 12.7.1979 im Chicagoer Comiskey Park anspielende Tourneetitel macht klar, was gecovert wird: In ihrem „All Metal Tribute To The Bee Gees & Beyond“ nimmt sich die Hauskapelle des „Summer Breeze“-Open-Airs neben „Stayin’ Alive“ & Co. auch andere Disco-Hits wie „It’s Raining Men“, „Gimme! Gimme! Gimme!“,„I Was Made For Lovin’ You“ oder „Total Eclipse Of The Heart“ zur Hair-Metal-Brust. -pat

Fr, 14.9., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.