Trivium

Popkultur // Artikel vom 20.08.2017

Trivium aus Orlando gehören nicht nur zu den fleißigsten Thrash-Metal-Vertretern, sie sind auch eine der progressivsten Kräfte der Szene.

In fünf Jahren erschienen vier Alben, parallel spielten sie weit über 800 Konzerte, in denen ihre urgewaltige Mischung aus brachialen Arrangements, kunstvoller Instrumentierung und komplexem Songwriting zur vollen Entfaltung kommt.

Und wenn man den Gerüchten glauben darf, steht der Nachfolger des 2015 erschienenen Studiowerks „Silence In The Snow“ ab Herbst in den Plattenregalen. Eine Vielzahl neuer Songs fürs achte Album ist jedenfalls bereits komponiert. Support leistet die englische Metalcore-Band Bury Tomorrow. -pat

So, 20.8., 19.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.