Trivium

Popkultur // Artikel vom 20.08.2017

Trivium aus Orlando gehören nicht nur zu den fleißigsten Thrash-Metal-Vertretern, sie sind auch eine der progressivsten Kräfte der Szene.

In fünf Jahren erschienen vier Alben, parallel spielten sie weit über 800 Konzerte, in denen ihre urgewaltige Mischung aus brachialen Arrangements, kunstvoller Instrumentierung und komplexem Songwriting zur vollen Entfaltung kommt.

Und wenn man den Gerüchten glauben darf, steht der Nachfolger des 2015 erschienenen Studiowerks „Silence In The Snow“ ab Herbst in den Plattenregalen. Eine Vielzahl neuer Songs fürs achte Album ist jedenfalls bereits komponiert. Support leistet die englische Metalcore-Band Bury Tomorrow. -pat

So, 20.8., 19.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 01.05.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Diese fünf italienischen Profimusiker sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an.





Popkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Seit ihrem 97er-Album „Ameisenstaat“ sind Knochenfabrik so etwas wie der kleinste gemeinsame Deutschpunk-Nenner.





Popkultur // Tagestipp vom 02.04.2020

Ein Besuch der Baden-Badener „Rhythm & Blues“-Konzertreihe lohnt.





Popkultur // Tagestipp vom 27.03.2020

Noch bevor das neue Album „Durchbruch 2020“ im Sommer auf den Markt kommt, gehen die Hanseaten auf Clubtour.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2020

Dass es einen „Rock Or Bust“-Nachfolger geben wird, gilt als sicher.