Tush

Popkultur // Artikel vom 30.11.2013

Dass das letztjährige Tush-Konzert in der Rastatter Reithalle für einige Bandmitglieder das letzte nach 34 Jahren sein würde, war angekündigt.

Nun lag es an Gründer Bruno Rumza, eine neue Südstaaten-Rock-Formation zusammenzustellen, die die Songs der Allman Brothers, von Lynyrd Skynyrd, ZZ Top, Georgia Satellites oder Jerry J. Walker authentisch spielen kann.

Neben Michael Plener und Oliver Weber (Gitarre), Edy Late (Schlagzeug) und André Thoma (Bass) darf man vor allem auf die rauchig-bluesige Stimme von Leadsänger Christian Fischer gespannt sein. In Sachen Support bleibt mit Love To Hate alles beim Alten. -pat

Sa, 30.11., 20 Uhr, Reithalle Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...