Umbra Et Imago - „20“

Popkultur // Artikel vom 30.01.2012

Gothic-Ikone Mozart lässt zum 20-Jährigen von Umbra Et Imago ein exklusives Doppelkonzert auf DVD wiederkehren.

Der Mitschnitt des bestuhlten Akustik-Sets mit Streichorchester (das erste in der seit 1991 andauernden Bandgeschichte) und folgendem Rock-Konzert vom 30.7.2011 im Karlsruher Crystal Ballroom präsentiert sich optisch wie tonal als pompös aufgemachte Werkschau, die neben der regulären DVD-VÖ auch in einer limitierten Auflage inklusive zweier zusätzlicher Audio-CDs zu haben ist.

Klasse statt Masse bietet die mit den neuen Titeln „Herzblut“ und „Agnos“ bestückte Drei-Track-CD; dazu gibt’s das bereits vom Single-Release bekannte Zarah-Leander-Cover „Davon geht die Welt nicht unter“. Die zweite Audioscheibe enthält ein Best Of aus Akustik- („Märchenlied“, „You Are Poison For Me“, „Erotica“, „Vater“, „Ein letztes Mal“, „Wintertage“) und Rock-Set („Liebeslied“, „Perfect Baby“, „House Of The Rising Sun“, „Gebet Nr. 1“, „Ignoranz“, „Goth Music“, „Ode an die Musik“).

Letztendlich ist die Hörfassung von „20“ (Oblivion/SPV) aber nicht mehr als eine nette Dreingabe, denn die ganze Theatralik der Show mit handverlesenem Publikum und den musikalischen Gästen Eric Burton, Benni Cellini und M. Stolz von Letzte Instanz, Ally The Fiddle, Ingo Römling und Matthias Ambré (Ex-ASP) kommt nur multimedial so richtig zum Tragen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL