Unifest 2019

Popkultur // Artikel vom 28.06.2019

Das größte studentische Fest in Süddeutschland geht dieses Jahr an gleich zwei Tagen über die KIT-Campus-Stages.

Den Auftakt übernehmen auf der lokal-regionalen Karlsruher Bühne die Indie-Rocker Destiny Unknown (Fr, 19 Uhr) und die Party-Cover-Truppe Soundaffair (20.30 Uhr); tags drauf hat der Gewinner des „Unifest-Bandcontests“ (Sa, 15 Uhr) seinen großen Auftritt, bevor Dezemberkind (Punk/Alternative Rock, 17.30 Uhr), Horny Lulu (Ska-Punk, 18.45 Uhr), Into The Fray (Indie-Post-Rock-Pop-Alternative-Singer/Songwriter, 20 Uhr), die Sons Of Sounds (Heavy-Rock, 21.30 Uhr) und das anmutig zwischen frivol-jazzigem Funk und rotzig-arrogantem Hip-Hop mäandernde zwölfköpfige Kollektiv Zweiraumsilke (23 Uhr) ihre Slots bespielen.

Die Forumsbühne eröffnen Cinemagraph (Indie-Rock/Alternative/Britpop, 18 Uhr), gefolgt von Ok Danke Tschüss (NDW, 19.30 Uhr), dem Gelsenkirchener Rapper Weekend (21 Uhr) und den frickel-poppenden Leoniden (22.30 Uhr). Dazu kommen DJ- und Kulturbühne, auf der u.a. die Live-Podcaster „Musik ist scheiße“ (16.15 Uhr) und die One-Woman-Loopstation Finkbass (20 Uhr) angesagt sind. -pat

Fr+Sa, 28.6.+29.6., KIT-Campus Süd, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.