Unleashed

Popkultur // Artikel vom 17.05.2007

Unleashed im Substage?

Geil, da schlägt das alte todesbleiverseuchte Herz doch gleich wieder ein bisschen flotter, sind Johnny Hedlund und seine Mannen mit ihrem Frühwerk „Where No Life Dwells“ doch An­fang der 90er wie eine Horde Wikinger durch so manches Jugend­zimmer marodiert, haben den schwedischen Deathmetal entscheidend mitgeprägt und mit ihrem jüngsten Album „Midvinterblot“ nicht nur Mittelerde erobert. Mit den legendären Belphegor haben sich die Schweden obendrein die denkbar schlechteste Reisebegleitung angelacht: Da werden im Bandbus wohl allabendlich so erfrischende Themen wie Pest, Tod, Teufel und Apokalypse erörtert werden. Uns soll es nicht kümmern, sind die geschmackssicheren Österreicher Helmuth und Sigurd doch von je her Garanten für einen Sturmlauf in Sachen „Supreme Death/Black Metal Art“. Am Katzentisch die Norweger Sulphur. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.