Vladiswar Nadishana

Popkultur // Artikel vom 18.09.2008

Mehr als 150 Instrumente, darunter seltene Museumsstücke ebenso wie Selbstgebautes, versteht er virtuos zu bedienen.

Bei Vladiswar Nadishana aus Südsibirien ist der Begriff Multi-Instrumentalist mal wirklich angebracht. Neben traditioneller Folklore aus seiner Heimat haben es dem Wahlberliner vor allem Afrika und der indische Subkontinent angetan – diese Einflüsse mixt er in seinem Studio in bester Alchemistentradition zu einem multikulturellen Sound-Amalgam, das wohlklangwünschende New-Age-Hörer, spirituelle Sinnsucher und weltoffene Ohren gleichermaßen in den Bann zieht. -th

Do, 18.9., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel
www.kulturverein-tempel.de
www.myspace.com/nadishana

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...