Watered – „To Those Who Will Never Exist“

Popkultur // Artikel vom 10.02.2012

Mit Gigs in Crazy Kong, Carambolage, HfG und Jubez haben sich die vier Karlsruher Jungs von Watered im vergangenen Jahr einen Namen gemacht.

Die Band fühlt sich dem schwammigen Post-Rock-Begriff nahe, also Gitarrenmusik, die sich von gängigen Sounds und Songstrukturen zu lösen versucht.

Der elektronisch-verdaddelte Titeltrack des Debüts „To Those Who Will Never Exist“ macht erstmal verdutzt: Post-Rock? Klingt vielmehr nach Plaid und Warp Records. Doch genau das ist Post Rock im besten Sinne, wenn sich Beats und Bleeps langsam mit Gitarrenklängen vermischen und irgendwann das „echte“ Schlagzeug einsetzt.

Watered sind elektronischer als Mogwai und düsterer als Sigur Rós. Epische, verzerrte Riff-Wände, knarzige Bässe, aber auch intime Passagen und verträumte Atmosphären gibt es auf dem Album zu genießen. Ein Sänger erscheint da überflüssig, dafür werden interessante, fast schon lustige Sprach-Samples eingebaut. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

>   mehr lesen...




Sawt Out

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

2006 improvisierte Mazen Kerbaj auf der Trompete zu den Klängen der Bomben, die über seine Heimat Beirut fielen, und veröffentlichte die Tonaufnahme.

>   mehr lesen...




The Cat’s Back

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Die energiegeladene Allroundkünstlerin und Musikerin, die früher professionelle Trapezkünstlerin war, bringt mit Akkordeon und ihrer Stimme im Intensivformat Blues, Folk, Rock’n’Roll und Balladen auf die Bühne.

>   mehr lesen...




„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

>   mehr lesen...




Wir (punk)rocken das!

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Das Benefizfestival der Supportzone Multiple Sclerosis spezifiziert zur zweiten Ausgabe sein Motto.

>   mehr lesen...




Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...