Web Web feat. Max Herre

Popkultur // Artikel vom 07.10.2018

Max Herre (Foto: Andrée Kaiser)

Das vollmundig als deutsche Jazz-Supergroup gepushte Projekt Web Web um Tastenmagier Roberto Di Gioia zelebriert das Kantige, Ungeschliffene, Freigeistige.

Hauptsache, es überrascht und groovt! Mit von der Partie sind Saxofonist Tony Lakatos, Bassist Christian von Kaphengst, Drummer Peter Gall und Sänger Max Herre (Freundeskreis, Joy Denalane) als Live-Special-Guest. Das zweite Album „Dance Of The Demons“ knüpft an, wo das Debüt „Oracle“ aufgehört hat. Musik die „intensiver atmet, dynamischer und impulsiver wird“ – irgendwo zwischen Bebop, Soul, Impro-Kaskaden und Maroc Blues.

Wer noch mehr Bock auf Jazz ohne stilistische Schubladen hat: Am Fr, 12.10., gibt sich die SWR Big Band feat. Joo Kraus im Tollhaus die Ehre. Im Gepäck hat die „Public Jazz Society“ das gleichnamige Album des deutschen Ausnahmetrompeters, der hier als Arrangeur Ralf Schmid seine Zweitkarriere feiert. Entstanden aus dem gefeierten Projekt „Public Jazz Lounge“ bietet es einen packenden Mix aus Jazz und Pop. -er

So, 7.10., 19.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.