„Wieviel Theorie braucht die Kunst?“

Clubkultur // Artikel vom 22.10.2007

Tja, gute Frage. Antworten gibt vielleicht „Theory Kills Art? An Art/Theory Slam“ in der HfG.

Zu diesem Gastseminar und Panel-Austausch wurden neben Wissenschaftlern internationaler Universitäten auch der Philosoph Christoph Cox (Hampshire College, Massachusetts), der französische Komponist Martin Laliberté und Terre Thaemlitz eingeladen. Den Experimental-Klangtüftler, Komponisten und DJ aus Kyoto mit zahlreichen Veröffentlichungen auf dem für seine theoretisch-konzeptionellen Ansätze der Deleuze/Guattari-Schule bekannten Label Mille Plateaux kann man am Abend auch im Konzert erleben. -th

Do, 25.10., ab 9.30 Uhr / Konzert ab 20.30 Uhr, HfG, Großes Studio
www.hfg-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL