Wizo – „Punk gibt’s nicht umsonst! (Teil III)“

Popkultur // Artikel vom 20.10.2014

Zehn Jahre nachdem sich die Sindelfinger mit ihrem Kackalbum „Anderster“ verabschiedet haben, gibt’s doch tatsächlich neuen Output von Axel Kurths Deutschpunk-Trio!

Und nicht nur das Cover (mit Fert) erinnert an die 94er-​​Großtat „Uaarrgh!“. Dessen Quantum Originalität lassen Wizo in puncto Politik („Ganz klar gegen Nazis“), Ernst („Wie soll’s gehen“, „Endzweit“) und Fun („Seegurke“, „Königin“, „Kohlenholen“) zwar größtenteils vermissen; mit ihrem standesgemäßen Spätwerk „Punk gibt’s nicht umsonst! (Teil III)“ (Hulk Räckorz) haben sich die alten Herren aber mehr als rehabilitiert. -pat

Mi, 29.10., 19.30 Uhr, Halle 02, Heidelberg (verlegt vom Maimarktclub Mannheim)
www.wizo.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.