Yellow Hands

Popkultur // Artikel vom 16.12.2009

Fünf bayrische Musiker haben sich hier als die „deutsche Antwort auf die Blue Man Grop“ formiert.

Mit Abflussrohren, Schüsseln, Gummihandschuhen, Gläsern, Blumentöpfen, Gartenschläuchen und rund 50 noch nie gesehenen Klangkörpern wie dem Teelöffel-Xylofon oder dem Kanalrohrschlagzeug rücken sie Hits und Evergreens aus 300 Jahren Musikgeschichte musikalisch auf den Leib. Garniert ist ihre Multimedia-Performance mit aufwändigen Lichteffekten samt Pyro- und Videotechnik. -rowa


Do, 17.12., 20 Uhr, Jugendstil-Festhalle, Landau
www.yellow-hands.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.