Zehn Jahre Kohi

Popkultur // Artikel vom 04.05.2017

Für das Zehnjährige hat das Kohi „Dad Horse Experience“ gebucht.

Der Autodidakt ist seit 2008 als One-Man-Gesamtkunstwerk zwischen Country, Gospel und Punkrock, sprich im Sektor des „Kellergospel“ unterwegs. Hollow Skai, Journalist, Autor und Labelmacher, gründete 1980 in Hannover No Fun Records, das mit Bärchen & die Milchbubis oder Hansaplast damals bundesweit in der 1. Liga spielte.

Von ihm stammt auch die Rio-Reiser-Biografie „Das alles und noch viel mehr“, bei deren Lesetour ihn Marius del Mestre musikalisch begleitete. Del Mestre war selbst mit den Scherben als Gitarrist auf Tour, er spielt bei der Lesung zum neuen Hollow-Skai-Roman „Jonas Hieronymus Hellborg – Memoiren eines Rockstar-Mörders“ Songs von u.a. Janis Joplin, Blondie, Johnny Thunders, Cohen und Lou Reed. -rw

Zehn Jahre Kohi: Do, 4.5., 20 Uhr; Musiklesung: Fr, 5.5., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2018

Es gibt gleich mehrere gute Gründe, zu diesem Konzert zu gehen.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2018

Die Neuwieder sind mit der Inbegriff des 80er-Deutschpunks.





Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2018

Im unverdächtigen Cambridge gründete der Acid-Onkel Kevin Starrs, Sänger, Gitarrist und Mastermind, 2009 seine Doom-, Glam- und Psychedelic-Band, die konzeptuell Themenkreise wie Horrorfilme, Freaks, Serienkiller oder „Mind Control“ beackern und ihre Riffs gnadenlos bei Black Sabbath abgekupfert haben.