Zeltival 2017

Popkultur // Artikel vom 06.07.2017

Das Sommerfestival im Tollhaus mit seinem schön gestalteten Außenbereich präsentiert neben großen Namen wie Youssou N’Dour, Asaf Avidan, Helge Schneider oder der Nils Landgren Funk Unit auch 2017 wieder jede Menge Entdeckungen.

Gleich zum Auftakt am 6.7. setzt man ein Statement in Sachen Weltoffenheit mit der im Umfeld der Anti-Pegida-Demonstrationen entstandenen Banda Internationale aus Dresden: Das fast 20-köpfige Kollektiv mit Musikern aus Syrien, Burkina Faso, Palästina, Iran und dem Irak hat 2016 zahlreiche Preise gewonnen und mehr als 60 Konzerte gespielt.

Außerdem zum Entdecken: Mit dem amerikanischen Pianisten Robert Glasper und seiner Gruppe Experiment kommt am 14.7. ein echter Innovator der Jazzszene erstmals nach Karlsruhe. Aus Guadeloupe stammt Pascal Danae, der Sänger, Gitarrist und Gründer des Creole-Blues-Trios Delgres (25.7.). Der afrikanische Singer/Songwriter Blick Bassy verbindet am 31.7. die westafrikanische Musiktradition Kameruns mit der Intensität des amerikanischen Delta-Blues.

Aus Athen stammt die siebenköpfige Band Locomondo, die am 8.7. Reggae und Ska mit Elementen traditioneller griechischer Musik verbindet. Auch die US-Dance-Brass-Band Lucky Chops (3.8.), die deutsche Band Höchste Eisenbahn (2.8.) und die französischen Nu-Jazz-Soul-Funkateers Electro Deluxe (27.7.) gastieren erstmals im Tollhaus. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!