„Zeltival“-Auftakt mit Novalima

Popkultur // Artikel vom 30.06.2009

Grooves aus Peru hört man hierzulande nur selten (mal abgesehen von nervtötenden Pseudo-Folklore-Ensembles in der Fußgängerzone).

Mit Novalima eröffnet eine Band das „Zeltival“, die mit ihrem dritten Album „Coba Coba“ nun auch in Europa voll durchstarten will.

Das Potenzial dazu haben sie: Der Querschnitt durch aktuelle Clubsounds, elektronische Spielereien und afro-peruanische Rhythmen ist durchweg tanzbar und zeitgemäß, ohne seine Herkunft zu verleugnen. Weltmusik-Electronica-Crossover mit Hitpotenzial – das Gleiche in Grün hat beim Gotan Project und Bajofondo ja schließlich auch schon funktioniert. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.