„Zeltival“-Ausblick 2016

Popkultur // Artikel vom 08.07.2016

Zwei Tage bevor im Stade de France der neue Fußballeuropameister ausgespielt wird, startet das Sommerfestival des Tollhauses in die 22. Saison.

Zur Eröffnung präsentiert die argentinisch-schottische Sängerin Alejandra Ribera (8.7.) ihr Songwriter-Album „La Boca“. Dann schaut die lange abstinente holländische Saxofonistin Candy Dulfer (9.7.) vorbei, während die gerade mit dem „Victoire“ als Sängerin des Jahres ausgezeichnete französisch-israelische Songwriterin Yael Naim (28.7.) ihr Karlsruhe-Debüt gibt. John McLaughlin (12.7.), der Großmeister der Jazz- und Rockgitarre, bringt seine Supergroup The 4th Dimension mit und Jose James (18.7.) gewährt eine Preview ins kommende Soul- und R’n’B-Album „Love In A Time Of Madness“. Die Geschwister Kitty, Daisy und Lewis Durham (20.7.) lassen den Sound der 40er und 50er aufleben, beim kubanischen Salsa-Orchester Havana D’Primera (1.8.) tritt Trompeter Alexander Abreu als Leadsänger an und während der „Xsahara Night“ (3.8.) stehen mit Vieux Farka Touré und Bombino zwei der prominentesten afrikanischen Gitarristen auf der Bühne.

Außerdem im Programm: Cat Power (Alternative Country, 16.7.), Poliça (Pop, 19.7.), Chico Trujillo (Latin-Ska, 26.7.), Enno Bunger (Indie-Folk-Pop, 30.7.), Singer/Songwriter Christopher Gallant (13.7.), Blueser Keb’ Mo’ (17.7.), die Indie-Institution Nada Surf (31.7.) und der sechsköpfige Electric Swing Circus (5.8.). Im Rahmen der „Zeltival Top Ten“ lässt die Chilenin Ana Tijoux (2.8.) Panflöten auf Rap, Jazz auf Latino-Rhythmen und Folklore auf Funk treffen; ebenfalls zum Sonderpreis von zehn Euro gibt’s den Austropop-Abend mit Leyya und Farewell Dear Ghost (6.8.). Jazz-Freunde kommen bei Lisa Simone (29.7.) und Gregory Porter (25.7.) auf ihre Kosten.

Für Heiterkeit sorgen das Rock’n’Roll-Kabarett von Michael Krebs und seinen Pommesgabeln des Teufels (15.7.) sowie die bayerische Kabarettistin Martina Schwarzmann (4.8.), und als „Extra“ geht Weltmusik-Anchorman Rüdiger Oppermann (13.7.) mit seinem Bühnenschiff bei Maximiliansau vor Anker, während das „Rheingold Project“-Publikum am Ufer Platz nimmt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





The Generators

Popkultur // Artikel vom 17.08.2017

Einen echten Klassiker haben die aus den Überresten von Schleprock entstandenen Generators seltsamerweise in 20 Jahren nie zustande gebracht.

>   mehr lesen...




Kettcar & Thees Uhlmann

Popkultur // Artikel vom 17.08.2017

Schon beim 2007er „Fest van Cleef“ gehörte Karlsruhe zu den drei auserwählten Spielorten.

>   mehr lesen...




Rock am Wald 2017

Popkultur // Artikel vom 11.08.2017

Was 2002 als Plattform für zwei Bands, die damals im Clubhauskeller des FC Alemannia Eggenstein probten, gedacht war, entwickelte sich schnell zu einem beliebten Groß-Event, das nicht zuletzt durch seine Atmosphäre punktet, da das Gelände direkt am Waldrand liegt.

>   mehr lesen...




Lambchop & Get Well Soon

Popkultur // Artikel vom 05.08.2017

Gerngesehene „Zeltival“-Gäste im Doppel!

>   mehr lesen...




Max & Igor Cavalera

Popkultur // Artikel vom 04.08.2017

2016 haben die Cavalera-Brüder das 20. Jubiläum des Sepultura-Klassikers „Roots“ live abgefeiert.

>   mehr lesen...




New Noise Festival 12

Popkultur // Artikel vom 04.08.2017

Nach zwei Jahren auf dem Alten Schlachthof zieht das Karlsruher Festival für die Anhänger des brettharten Sounds weiter Richtung Nordstadt.

>   mehr lesen...