„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Artikel vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

Singer/Songwriterin Fatoumata Diawara (29.6.) aus Mali eröffnet das Tollhaus-Sommerfestival, dessen Schlusspunkt die westafrikanische Tuareg-Band Imarhan (5.8.) setzt. Und die senegalesische Afro-Hip-Hop-Formation Daara J (28.7.) hat mit Faada Freddy einen der besten Soul-, Jazz- und R’n’B-Sänger der letzten Jahre zu bieten.

Erstmals in Karlsruhe spielt der als Springsteen-Gitarrist und „Sopranos“-Darsteller legendär gewordene „Little Steven“ van Zandt in den Reihen seiner Disciples Of Soul (25.7.); mit dem Gelände bestens vertraut sind dagegen die Americana-Helden Calexico (18.7.). Beim Jazz-Quartett Hudson (9.7.) treffen Schlagzeuger Jazz DeJohnette, Gitarrist John Scofield und Organist John Medeski aufeinander; mit Ziggy Marley (16.7.) kommt der angesehenste Sachwalter seines Vaters; außerdem schlägt Kontrabassist Avishai Cohen (14.7.) erstmals den E-Bass an.

Die Indie-Rocker Maximo Park (3.8.) und die auf Kinder-Hip-Hop spezialisierten Deine Freunde (4.8.) komplettieren vorläufig das Line-up. Nachdem Jeff Beck (5.7.) schon seit Wochen ausverkauft ist, werden auch die Karten für Melody Gardot (29.7.), Michael Mittermeier (4.7.) und Süden (26.7.) mit Werner Schmidbauer, Pippo Pollina und Martin Kälberer allmählich knapp. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2019

Auf einen hochkarätigen Abend fokussiert sich das sechste Stiftspark-„Jazz-Festival“.