„Zeltival“-Preview

Popkultur // Artikel vom 13.06.2014

Bis zum 12.8. läuft die 20. Saison des Tollhaus-Sommerfestivals.

Für Frauen-Power steht zum einen Emilíana Torrini (Sa, 19.7.), die fünf Jahre nach ihrer europaweiten Erfolgsnummer „Jungle Drum“ mit dem in die Historie der Dance- und Club-Sounds eintauchenden Album „Tookah“ tourt. Die Mutter der MP3, Suzanne Vega (Mi, 30.7.), singt die Songs ihres neuen Longplayers „Tales From The Realm Of The Queen Of Pentacles“ und bei Anna Calvi (Di, 5.8.) gerinnen Experimentierfreude und romantischer Pathos zu mitreißendem Rock.

Kabarettistische Liedermacherei vollführen der singende Kabarettist Rainald Grebe und das um ein Bläserinnenquartett verstärkte Orchester der Versöhnung in ihrem neuen Programm „Berliner Republik“ (Di, 22.7.) sowie der mit Strom & Wasser auf „Flüchtlingsfloß“-Tour befindliche Heinz Ratz (So, 3.8.). Robert Gwisdek alias Käptn Peng (Do, 7.8.) bringt nach der April-Lesung seine HipHop-Truppe Die Tentakel von Delphi mit ins Tollhaus und der ursprünglich auf Reggae schwörende Maxim (Fr, 1.8.) stellt sein urban-poppiges Durchbruchswerk „Staub“ vor.

Freunde von Jazz, Blues und R’n’B freuen sich auf die soulige Baritonstimme von Gregory Porter (Di, 12.8.), den Meister der amerikanischen Roots-Musik, Keb’ Mo’ (Mi, 23.7.), die „Grammy“-Gewinner Snarky Puppy (Mo, 21.7.) und Fink (Fr, 8.8.) alias Fin Greenall, der mit seinem gleichnamigen Trio das noch blueslastigere neue Album „Hard Believer“ präsentiert.

Wilde Stilmelangen bieten The Cat Empire (Mo, 4.8.), die elektronische Beats mit Flamenco, Rock, Pop und TripHop verbindenden Fuel Fandango (Do, 24.7.) und The Jezabels (Fr, 18.7.), bei denen Punkrock, Klassik, Country, Bluegrass und pompöser 80er-Pop über Kreuz laufen. Außerdem geben die Bretonen-Rocker Tri Yann (Sa, 2.8.) ihr einziges Deutschlandkonzert, die malinesische Songwriterin Fatoumata Diawara trifft auf den kubanischen Pianisten Roberto Fonseca (Mi, 6.8.) und ohne den Frankfurter Balkan-Beat-Pionier Shantel (So, 20.7.) und sein Bucovina Club Orkestar ist das „Zeltival“-Programm mittlerweile nicht mehr komplett. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …




Pajazzo

Popkultur // Artikel vom 29.05.2022

Das Palatine Jazz Orchestra ist aus der Corona-Pause zurück.

Weiterlesen …




Ex Oriente Lux

Popkultur // Artikel vom 28.05.2022

Das Quartett Ex Oriente Lux mit Emily Peach (Violine/Viola), Uta Knoop (Klavier), Mustafa Obaid (Nailute) und Abdullah Kirli (Percussion) lädt zu einer musikalischen Reise in den Orient.

Weiterlesen …




Postcards

Popkultur // Artikel vom 28.05.2022

Die Postcards waren die erste Band, der das Kohi im März 2020 aus bekannten Gründen absagen musste.

Weiterlesen …