Zweimal Klezmer...

Popkultur // Artikel vom 18.04.2009

...im zeitgenössischen Gewand gibt es im April im Kulturhaus Mikado.

Di Chuzpenics (Sa, 18.4.) spielen ihre auf der jüdischen Volksmusiktradition fußenden Kompositionen ganz untypisch ohne Klarinette. Dennoch dürfte man bei diesem fünfköpfigen Ensemble aus Kiel nichts vermissen, denn es besticht durch mitreißende Spielfreude und lebensnahe musikalische Geschichten mit und ohne Gesang. 2008 erschien ihre vierte CD „Glik“ bei Silberblick-Musik Berlin.

Einen transparenteren, wenngleich nicht minder vitalen Klang dürften Georg Brinkmann (Klarinetten und Gesang) und Franka Lampe (Akkordeon und Gesang) schenken. Sie treten in intimer Duo-Besetzung auf (Sa, 25.4.) und haben sich damit bereits einen guten Ruf in der internationalen Szene gemacht. Wenn mag das auch verwundern: Bei „nu“ ist der Name schließlich Programm. So frisch und losgelöst wie hier klingt Klezmer nur höchst selten. -er


Sa, 18.4., Sa, 25.4., je 21 Uhr, Kulturhaus Mikado, Kanalweg 52, Karlsruhe
www.mikadokultur.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL