1. Schloss-Kultur-Nacht Ettlingen

Stadtleben // Artikel vom 20.10.2018

Ein tolles und vielversprechendes neues Format!

Die „Schloss-Kultur-Nacht“ am 20.10. lädt von 18 bis 24 Uhr dazu ein, das gesamte Ettlinger Schloss zu erleben. Das Museum bietet Kurzführungen und musikalische Bildinterpretationen mit Ilmar Klahn und Axel Traub an. Thematisch wird ein kaleidoskopartiger Blick auf die Zeit um 1918 geworfen: Vom Ausdruckstanz über Musik, Chanson und Kabarett bis hin zu damals aktuellen Tänzen wie dem Charleston.

Bis zuletzt wurde am Konzept und dem Feintuning gearbeitet, aber die erstmalige Ausrichtung einer Komplettbespielung des gesamten Ettlinger Schlosses mit 90 Künstlern an zehn Orten ist auch ein anspruchsvolles Projekt: Die „Schloss-Kultur-Nacht“ steht zudem unter einem Thema: Ab 18 Uhr und bis Mitternacht sind alle Räume des Schlosses zur „Zeitenwende um 1918“ geöffnet, die Säle verwandeln sich in Kleinkunstbühnen mit Chanson, Charleston, Swing, Jazz, Kabarett und Puppentheater samt eigens eingerichtetem Bistro und Bar.

Alles findet parallel statt, sodass die Künstler mehrfach zu sehen sind und die Gäste nichts verpassen. Auch das Museum hat geöffnet und bietet Kurzführungen. Spannend hier: instrumentale Bildinterpretationen mit Ilmar Klahn und Axel Traub sowie eine Führung zum Thema „Revuetänzerinnen und Jazzbands“. Nach der Eröffnung durch OB Arnold erkundet das auf akustische Raum-Exkursionen spezialisierte neunköpfige Ensemble „Raummusik für Saxophone“ das Schloss. Chansonnier Jo van Nelsen präsentiert mit Pianist Bernd Schmidt Lieblingsschlager aus den Revuetheatern der 20er Jahre, das Bad Mouse Orchestra spielt quirligen Ukulele Swing, Anika Kopfüber und ihre Chorus Girls tanzen wilden Charleston, das CT Project spielt frühen Jazz und das Quartet Agua Nova Jazz, Swing und Bossa Nova.

Beim Blockflötenquartett Quartet Revoiced trifft Minimal Music auf Vivaldi und James Bond auf barocke Fugenkunst – ein tänzerisches Saitenspiel. Mit dabei sind auch der Jazzchor Ettlingen, Ausdruckstänzerin Freia Leonhardt mit Cellistin Isabel Eichenlaub, Puppenspieler Carsten Dittrich zieht es in archäologische Abteilung unter das Schloss, auch im illuminierten Schlosshof herrscht eine poetisch-fantasievolle Atmosphäre · rw

Sa, 20.10., 18-24 Uhr, Schloss Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Nerdic in Karlsruhe 2022

Stadtleben // Artikel vom 03.06.2022

Die auf lokale Gaming-Communitys zielende, Ende April in Leipzig gestartete „Nerdic“-Reihe macht ihre zweite Tourstation in Karlsruhe.

Weiterlesen …


Ab Juni: Für neun Euro monatlich das volle KVV-Netz

Stadtleben // Artikel vom 01.06.2022

Für drei Monate soll der Fahrpreis für Busse und Bahnen auf neun Euro pro Monat sinken.

Weiterlesen …




19. Turmbergrennen

Stadtleben // Artikel vom 29.05.2022

Genug verschnauft!

Weiterlesen …




36. Hohenloher Kultursommer

Stadtleben // Artikel vom 28.05.2022

Prächtige Fürstenschlösser und beschauliche Dorfkirchen, altehrwürdige Klosteranlagen und historische Keltern und Scheunen, dazu die ländliche Idylle bilden die Kulisse des „Hohenloher Kultursommers“.

Weiterlesen …




Schrägfunk – Talk im Tempel

Stadtleben // Artikel vom 27.05.2022

Laberpodcasts haben ausgedient.

Weiterlesen …




Karlsruher Boule-Schlosscup 2022

Stadtleben // Artikel vom 26.05.2022

Der 1. BC Karlsruhe versammelt erstmals seit 2019 wieder die Boule-Spieler auf der westlichen Lindenallee vor dem Karlsruher Schloss.

Weiterlesen …




Karlsruher Frühjahrsmess’ 2022

Stadtleben // Artikel vom 26.05.2022

Nach zweijähriger Pandemiepause kehrt die Frühjahrsmess’ auf den Messplatz zurück.

Weiterlesen …




300 Jahre Schloss Bruchsal: Jubiläumswoche

Stadtleben // Artikel vom 23.05.2022

Am 27.5.1722 legt Damian Hugo von Schönborn, Fürstbischof von Speyer, als Bauherr den Grundstein zu seiner neuen Bruchsaler Residenz.

Weiterlesen …