10. Durlacher Bürgerbrunch

Stadtleben // Artikel vom 15.08.2021

Durlacher Bürgerbrunch (Foto: Günter Widmann)

Um das Stiftungskapital zu mehren, gibt es alljährlich den „Bürgerbrunch“ der Durlacher Bürgerstiftung für Kultur und Geschichte.

Wegen der coronabedingten Absage 2020 fällt das zehnte Jubiläum auf den 332. Jahrestag des Großen Brandes von 1689, bei dem die Stadt von französischen Truppen unter Sonnenkönig Ludwig XIV. in Schutt und Asche gelegt wurde.

Wer zum Brunch kommt, kann seine Getränke und sein Essen selbst mitbringen. Kaffee und selbstgebackener Kuchen, Weißwürste mit Brezeln und süßem Senf, Obatzter oder selbstgemachter Wurstsalat sind käuflich in Lunchbags zu erwerben; auch für Wein, Sekt, nichtalkoholische Getränke, Bier sowie ein Musikprogramm ist während der vier eintrittsfreien Stunden gesorgt.

Zum Auftakt wartet das Duo Acoustic Fun mit Reiner Gorenflo und Otto Reif auf, die mit ihren Akustikgitarren die 60er bis 80er Jahre aufleben lassen. Um die Mittagszeit unterhält das Trio Extra Drei in der Besetzung Hildtrud Klöter (Gesang), Rolf „Tony“ Mahl (Keyboard) und Michael Meyer (Gitarre) mit Balladen, Jazz sowie Rock, R’n’B und Soul.

Dritter im Bunde ist die in Durlach verwurzelte Jazzband Swinging Grooveties: Zur Schulzeit noch Oldtime und Dixieland spielend, stehen die fünf durch Jazzsängerin Claudia Kocum verstärkten Rentner Gerhard Münchgesang (Trompete), Ulrich Framke (Saxofon), Helmut Zimmer (Klavier), Gerhard Stolz (Bass) und Gerhard Goos (Schlagzeug) heute mehr auf Swing, Hardbop, Soul- und Latin-Jazz. Der „Verkauf von Schätzen aus Speicher und Keller“ entfällt dieses Jahr aus Corona-Gründen. -ps/pat

So, 15.8., 11-15 Uhr, Alter Friedhof, Karlsruhe-Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL