12. Calwer Klostersommer

Stadtleben // Artikel vom 25.07.2019

Die Mauern der Klosterruine St. Peter und Paul bilden die Kulisse des „Calwer Klostersommer“-Festivals, zu dem jedes Jahr mehr als 15.000 Zuschauer strömen.

Den Auftakt macht der bayerische Silbenfischer Willy Astor (Do, 25.7.) mit seinem „Wortgeschrittenen“-Programm „Der Jäger des verlorenen Satzes“; dann gehen die Aurelius Sängerknaben (Fr, 26.7.) aus Calw und das Mannheimer Harfenquartett auf musikalische Weltreise und präsentieren die beliebtesten Volkslieder in Landessprache.

Ein Wiedersehen gibt es nach 2018 mit dem Backnanger Singer/Songwriter Gregor Meyle (So, 28.7.); Annett Louisan (Mi, 31.7.) singt ihre deutschsprachigen Chansons; der Pink-Floyd-Tribute Echoes (Mo, 29.7.) spielt Klassiker von „The Wall“ bis „Ummagumma“ und „Die Nummer eins vom Wienerwald“, Wolfgang Ambros (Di, 30.7.), ein Best-of.

Außerdem treffen Kabarettist Thomas Schreckenberger, die beiden Damen von „Dui do on de Sell“ und Die Schrillen Fehlaperlen beim „Schwäbischen Comedy-Gipfel“ (Do, 1.8.) aufeinander und die „Sweet Soul Music Revue“ (Sa, 3.8.) verneigt sich auf ihrer „10 Year Anniversary Tour“ mit Gastgeber Ron Williams, neun Musikern und bis zu acht Sängern vor den Soul-Giganten wie James Brown, Wilson Pickett, Ray Charles oder Aretha Franklin. Bereits ausverkauft: das abschließende „Kloster in Flammen“ (4.8.), Udo Lindenberg (27.7.) und Jethro Tull (2.8.). -pat

25.7.-4.8., Kloster Hirsau, je 20.30 Uhr
www.klostersommer.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL