20. Kultursommer Germersheim

Stadtleben // Artikel vom 23.06.2013

Von Israel bis Weltmusik.

Das Motto des „Germersheimer Kultursommers“, „Euro Visionen“, lässt sich von geografischen Grenzen nicht einschränken, behält aber trotzdem einen europäischen Fokus. Denn auch wenn die beiden Bands des pfeffrigen Doppelkonzerts am So, 23.6. ab 20.30 Uhr ihre Inspirationen aus aller Herren Länder beziehen, so bleiben sie doch Osteuropäer: Das Dutzend Blasmusiker von Fanfare Ciocarlia stammt aus dem entlegenen rumänischen Dorf Zece Prajini; Dikanda ist ein vielfach preisgekröntes Sextett aus dem polnischen Stettin.

Und auch wenn Avishai Cohen zum „Palatia Jazz“-Doppelkonzert (Sa, 13.7., 19 Uhr) mit seinem Quartett aus Israel kommt und das Céléa/Parisien/Reisinger Trio Musiker von dies- und jenseits des Mittelmeeres zusammenbringt – die Stile sind bei beiden Formationen europäisch geprägt. Darumherum gruppiert sich noch viel mehr Europäisch-Internationales – beispielsweise beim Musikschultag mit Spezial-Walk und Mittsommernachtskonzert (Sa, 22.6. ab 15 Uhr) oder beim Stadtwalk, einem Stadtspaziergang der besonderen Art (Sa, 29.6., 19 Uhr). -bes

Kulturzentrum Hufeisen, Germersheim
www.kuso-ger.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL