23. Kultursommer Germersheim

Stadtleben // Artikel vom 18.06.2016

Noch bis Mitte Juli erstreckt sich das unter dem Motto „Der Sommer unseres Vergnügens!“ stehende spartenübergreifende „Kultursommer“-Programm in Germersheim.

Nächster Programmpunkt: der „Stadtwalk“ (Sa, 18.6., 19.30 Uhr), bei dem vom Innenhof des Kulturzentrums Hufeisen ausgehend mit musikalischer Begleitung durch die Straßen spaziert wird. Zwischendurch gibt’s künstlerische Kostproben, etwa von der Trommelgruppe Banda Maracatú, dem Cantando Brass Quintett, der Jazz-Formation The Great Harry Hillman oder dem Geigenvirtuosen Sebastian Klein. Klassik-Liebhaber freuen sich außerdem auf „Echo“-Preisträger Herbert Schuch und seine Frau Gülru Ensari (So, 19.6., 20 Uhr, Hufeisen), die Werke von Mozart, Brahms, Hindemith und Schubert spielen.

Die Reihe „Palatia Jazz“ feiert ihre 20. Festivalsaison mit einem Open-Air-Doppelkonzert von Slowfox und Gitarrist Al Di Meola (Sa, 2.7., 19.30 Uhr, Hufeisen); „Die lange Nacht“ (Sa, 25.6., 19 Uhr, Hufeisen) mit Verköstigung und Tanzeinlage konzentriert sich auf Stimmenimitator, Kabarettist und Synchronsprecher Gerald Kollek alias Geko, und zum „Kuso“-Abschluss geht es nochmals in die historischen Mauern der Germersheimer Festung: Nach den beiden Walks (Fr, 15.7., 19+21 Uhr) durchs Fronte-Beckers-Labyrinth, wo an fünf Stationen verschiedene Künstler auf die Wehrgänger warten, legt die Dobré Ráno Blues Band los. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL