24. Karlsruher Weihnachtsmesse für Angewandte Kunst

Stadtleben // Artikel vom 14.12.2016

Hochartifizieller Schmuck, Unikate aus Keramik, Leder, Textil oder Objekte aus Holz, Glas und Papier – über 30 Kunsthandwerker präsentieren auf diesem tollen Geschenke-Unikate-Basar ihre neuesten Kreationen.

Neben bekannten Ausstellern sind auch viele neue dabei: etwa die Schmuckgestalterinnen Brigitte Breusch-Veittinger, die Gold und Silber mit Porzellan kombiniert, oder Sabine Reichert, die Silber mit Acrylglas verbindet. Die Keramikerin Martina Sigmund-Servetti zeigt neueste Arbeiten, sie wurde eben mit dem Staatspreis Ba-Wü 2016 ausgezeichnet.

Weithin bekannt ist Dorothea Siegert-Binder für ihren spielerischen Umgang mit Papier und Pappmaché und ihre lustigen Figuren. Ähnlich speziell sind die Skulpturen von Axel Birgin, „schräge Vögel“ aus Fundstücken montiert. Die Unikate-Messe ist ein Füllhorn für alle, die ein Einzelstück verschenken möchten – auch für den kleinen Geldbeutel ist immer manch Schönes zu finden.

Eine Sonderpräsentation im Foyer zeigt zudem ausgezeichnete Objekte von Preisträgern und Nominierten des Staatspreises Ba-Wü 2016. Die Ausstellungsdauer ist 2016 kürzer als in den Jahren zuvor – geöffnet ist nach der Vernissage am Mi, 14.12. bis zum darauffolgenden Sonntag. -rw

Eröffnung: Mi, 14.12., 17 Uhr, 15.-18.12. tgl. 11-18 Uhr, Regierungspräsidium Karlsruhe, Rondellplatz, Eintritt 2 Euro beim ersten Besuch, weitere Besuche sind frei
www.weihnachtsmesse-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL