24. Karlsruher Weihnachtsmesse für Angewandte Kunst

Stadtleben // Artikel vom 14.12.2016

Karlsruher Weihnachtsmesse für Angewandte Kunst (Foto: Rothweiler)

Mit dem Regierungspräsidium als neuem Partner, das auch seine Räume zur Verfügung stellt, geht die Messe des Bundes der Kunsthandwerker Baden-Württemberg in ihre 24. Auflage.

Erstmals wird die hochkarätige Design-Verkaufsschau in einem verkürzten oder besser komprimierten Zeitraum geplant. Der Hauptgrund: Viele der Beteiligten sind in der Adventszeit sehr stark beruflich eingespannt – zehn Tage Laufzeit sind da auf Dauer sehr lang. Nach der Vernissage am Mi, 14.12. um 17 Uhr mit musikalischer Begleitung von Leonie Klein (Schlagzeug) ist die Messe bis einschließlich So, 18.12. geöffnet. Beteiligt sind 2016 insgesamt 33 Kunsthandwerker aus Deutschland und Österreich, die nur Originale zeigen: Jedes Stück ist ein Unikat, individuell entworfen und mit größter handwerklicher Qualität gefertigt.

Zu sehen ist besonderer Schmuck, ausgewählte Keramik, Lederwaren und Textilien, aber auch Objekte aus Holz, Glas oder Papier – wie jedes Jahr eine echte Fundgrube für alle, die auf der Suche nach einem ausgesuchten Geschenk sind! Mit zwölf AusstellerInnen bildet der Bereich Schmuck mit den beiden Mitorganisatorinnen Susanne Goldbach und Gabriele Heinz den größten Anteil der Aussteller, aber auch Textildesign ist stark vertreten, ebenso die Keramikkünstler wie Gabi Ehrminger (Radolfzell), Susanne Kallenbach (Felde), Christine Hitzblech (Ex-Majolika) und Kenji Fuchiwaki (Ludwigsburg). E

in Blickfang sind sicherlich auch die tollen „schrägen Vögel“ von Axel Birgin. Eine Sonderpräsentation im Foyer zeigt die Objekte der Gewinner und Nominierten des Staatspreises Ba-Wü 2016 mit den Preisträgern Iris Bodemer (Schmuck-Designerin aus Pforzheim), den Marionettenbildnern/-Spielern Marlene Gmelin und Detlef Schmelz aus Ingelfingen sowie der Keramikerin Martina Sigmund-Servetti  aus Heilbronn – diese ist auch als Ausstellerin auf der Weihnachtsmesse vertreten. Die Förderpreise für das junge Kunsthandwerk erhielten Kati Mussgay, Goldschmiedemeisterin aus Gengenbach, und die Textildesignerinnen Eva Schlechte und Jennifer Hier aus Stuttgart. -rw

Eröffnung: Mi, 14.12., 17 Uhr, 15.-18.12., tgl. 11-18 Uhr, Regierungspräsidium Karlsruhe, Rondellplatz, Eintritt 2 Euro beim ersten Besuch, weitere Besuche sind frei
www.weihnachtsmesse-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL





Offerta 2017

Stadtleben // Tagestipp vom 28.10.2017

Die mit Beginn der Herbstferien zum 45. Mal eröffnende Einkaufs- und Erlebnismesse „Offerta“ hat der ganzen Familie etwas zu bieten!

>   mehr lesen...


Knigge für den Kleiderschrank: Tipps rund ums Hemd

Stadtleben // Tagestipp vom 18.10.2017

Hemden sind zeitlose Klassiker, die die meisten Männer dementsprechend in großer Auswahl im Kleiderschrank haben.

>   mehr lesen...


So riecht Erfolg: Wenn Promis Düfte kreieren

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

Immer mehr Stars vermarkten eigene Düfte – mit großem Erfolg.

>   mehr lesen...




Wiedereröffnung: High Style

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

Nach über zwölf Jahren in der Ritterstraße ist Katja Steiner mit ihrem Designer-Secondhand-Shop in die Südweststadt (Klauprecht-/Ecke Hirschstr.) umgezogen.

>   mehr lesen...




Neueröffnung: Judy’s Pflug

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

In der Ochsentorstraße haben Mitte September zwei gastronomische Durlacher Aushängeschilder zusammengefunden.

>   mehr lesen...




Kinemathek vs. Kurbel, Runde zwei

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

In der Karlsruher Kulturszene rumort es.

>   mehr lesen...




DeliBurgers

Stadtleben // Tagestipp vom 15.10.2017

„Genuss aus der Region“.

>   mehr lesen...




21. Dirty Old Town

Stadtleben // Tagestipp vom 14.10.2017

„Die Altstadt bebt“ heißt es alle Halbjahr, wenn in Karlsruhes Dörfle die Kneipen gemeinsam zu Live- und DJ-Musik feiern.

>   mehr lesen...