25 Jahre Dorfschänke

Stadtleben // Artikel vom 17.01.2012

Wo einst die Postkutscher zwischen Durlach und Mühlburg Station machten, um ihre Pferde zu tränken, können seit dem 21.1.1987 Karlsruhes Kneipengänger wieder ihren Durst stillen.

Denn das denkmalgeschützte Gebälk aus dem 18. Jahrhundert ist das älteste Lokal der Stadt: Eine Schanklizenz belegt, dass sich bereits zu Zeiten Karl Wilhelms die Schloss-Erbauer in der Altstadt ihr Feierabendbierchen genehmigt haben müssen. Bis Klaus Höger mit seinem Kompagnon Dieter Dickemann die mittlerweile durchgenudelte Rotlichtkaschemme im Dörfle übernimmt und sie zur lauschigen Livemusikkneipe umbaut.

Jazz, Blues und Latin werden Mitte der 90er von Rock, Punk, Coverbands und anderen Local Heroes abgelöst; am Wochenende müssen bei Konzerten die alteingesessenen Sofas Stehtischen weichen, dann gibt’s neben Gigs aus allen Stilrichtungen auch konservierte Raritäten von Flower Power über Psychedelic, Funk und Motown bis Wave bei DJ Heikos Motto-Feten.

Ebenso untrennbar mit der urigen Altstadtinstitution verbunden wie ihr Wirt sind die Fußballübertragungen – und das nicht erst seit Klaus zum Endspiel der EM 2004 vor seiner Bar das Public Viewing in der Stadt eingeführt hat. Von 19.-21.1. darf sich die Dorfschänke selbst hochleben lassen, wenn die „Jubeltage“ zum 25. anstehen und das soulige Zehnergebläse Funk You (Do, 20 Uhr), die zwischen Oldies und Rock zu allem fähigen Partymacher Magnesia (Fr, 20 Uhr) und die Resident-Band One Hit Wanda (Alternative-Rock-Cover/Sa, 18 Uhr) mit Konzerten gratulieren. -pat

Am Künstlerhaus 33, Karlsruhe, Tel.: 0721/37 81 38, Mo-Sa 19-1 Uhr (bei Veranstaltungen bis max. 5 Uhr)
www.dorfschaenke-ka.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL