33. Hohenloher Kultursommer

Stadtleben // Artikel vom 20.07.2019

„Der Mond trägt orange“, wenn die Geigerin Martina Eisenreich mit Ensemble durch ihre cineastische Musiklandschaft führt (Sa, 20.7., 18 Uhr, Alte Kelter, Bretzfeld-Geddelsbach).

Sina Nossa bringen Fado mit Klassik, Jazz und Pop zusammen (So, 21.7., 17 Uhr, Alte Kelter, Bretzfeld-Geddelsbach. Eine echte Seltenheit ist ein Fagottquartett, zu hören am Sa, 27.7., 18 Uhr, im Alten Schloss Gaildorf, und auch die galizische Musik von Ialma ist hier eher rar (So, 28.7., 17 Uhr, Bürgerhaus Blaufelden-Herrentierbach). Die Harfenistin Silke Aichhorn erzählt in einer kabarettistischen Musik-Lesung vom Künstlerinnenleben (Sa, 3.8., 18 Uhr, Schloss Öhringen). Auch ein swingendes Benny-Goodman-Tribute (Sa, 10.8., 19.30 Uhr, Tauber Philharmonie Weikersheim), ein mehrstündiger Nachmittag zu Bach im Schloss Schillingsfürst (So, 11.8., ab 13.30 Uhr) sind in Hohenlohe geboten.

Wie sich Mozart auf der Trompete statt der Violine gespielt verwandelt, zeigt Matthias Höfs Ensemble im Schloss Langenburg (So, 18.8., 17 Uhr). Der Kammerchor Stuttgart gastiert mit Werken von Benevoli, Mendelssohn und Messiaen in der Schlosskirche Bad Mergentheim (Sa, 24.8., 18 Uhr). Der Sprecher Henning Westphal liest erst „galant-pikante Geschichten“ von Boccaccio und Balzac im Schloss Schöntal-Aschhausen (Do, 29.8., 18.30 Uhr), am 31.8. dann die Story von Rübezahl und dem Glashändler, begleitet von Klängen einer Glasharfe (18 Uhr, Schloss Krautheim-Neunstetten). Mit 40 verschiedenen Blockflöten wandert ein Flötenquartett vom orientalischen Volkslied über Bach bis zu Kurt Weill (Fr, 5.9., 18.30 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Ägidien, Waldenburg). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.

WEITERE STADTLEBEN-ARTIKEL